Geschichte lernen

Warum lernen wir Geschichte? Geschichte zu lernen oder darüber etwas zu wissen hat etwas Magisches. Du erfährst viel über die Kultur eines Landes und du gehst mit deiner Fantasie auf Reisen, wenn du dir die Vergangenheit vorstellst. Es gibt Leute, die am Wochenende das Mittelalter nachstellen, indem sie in Rollen schlüpfen. Außerdem ist es lebenswichtig für die Gesellschaft eines Landes zu wissen, wer man ist. Glaubst du nicht? Dann lies gerne weiter!

In diesem Artikel liest du folgende Themen:

Lernen aus der Geschichte

Geschichte lernen online

Geschichte lernen App

Kostenlos Geschichte lernen

Geschichte mit dem Playbook lernen

Lernen aus der Geschichte

Ich behaupte jetzt mal, wir Menschen hätten nicht überlebt, wenn nicht Personen innerhalb der Gemeinschaft / des Stammes den Kindern die Regeln der Gruppe beigebracht hätten. In der Antike gab es beispielsweise schon große Königreiche, wie Persien, Ägypten oder das Römische Reich, das aus einer Republik entstand, aber es gab beispielsweise im Norden die Wikinger, die Hunnen, die Sachsen usw., die in Stämmen organisiert waren. Man kann sagen, je komplexer eine Kultur, desto wichtiger ist für diese Kultur, dass die Geschichte an die Kinder weitergegeben wird. Komplex bedeutet: die Gesellschaft hat eine Schrift, eine Sprache, gemeinsame Zeichen, Regeln und wissenschaftliche Erkenntnisse.

Stellt euch vor, ihr seid ausgewählt auf einem fremden Planeten eine Menschensiedlung zu gründen. Du bist einer von ca. 300 Menschen, die dieses Abenteuer wagen. Neben vielen tausend Dingen, wie Lebensmittel, Maschinen, Medizin etc., nimmt diese Gruppe noch etwas anderes mit: Wissen über beispielsweise Lebensmittelanbau, Nahrungszubereitung, Kenntnisse wie Handel funktioniert und Wissen, wie man eine rechtliche Ordnung herstellt, damit die neue Siedlung nicht gleich von den Stärksten beherrscht wird. Das sind alles Kenntnisse, die die Gruppe vorher erlernt hat und jetzt braucht, um eine neue Siedlung anzulegen, und die Gruppe zu ordnen, damit sie miteinander leben können und nicht gegeneinander.

Diese Kenntnisse, die die Gemeinschaft zusammenhalten soll, sind durch Kämpfe, Kriege, Bündnisse und Erfindungen entstanden. Alles Menschheitsgeschichte – die Menschen schreiben die besten Geschichten und jetzt die beste Nachricht: Du bist jetzt schon ein Teil der Geschichte!

Entdecke und erlebe die Entstehung der ersten Demokratie mit den Playbooks.

Kann man aus der Geschichte lernen?

Ja, du musst aus der Geschichte lernen, damit du verstehst, warum die Dinge in deinem Land oder deiner Kultur so gemacht werden. Erst, wenn du den Weg, der bis ins Heute geführt hat, verstehst, dann kannst du auch wirklich mitdiskutieren und mitgestalten, wenn die Gesellschaft Dinge ändern muss. Also für die Europäer ist es absolut wichtig zu wissen, wie Europa und die Demokratie entstanden ist, denn dann weißt du unser heutiges freies, demokratisches Leben besser zu schätzen, aber du siehst auch, dass diese Freiheit auch blutig erkämpft wurde und auch sicherlich in manchen Punkten noch nicht perfekt ist.

Wenn du jetzt gehört hast, Demokratie haben wir nicht in Deutschland, dann ist das Unsinn. Es gibt viele unzufriedene Menschen in Deutschland, weil sie Angst haben ihren Job zu verlieren, oder die Kosten steigen und dann auch noch Corona, aber trotzdem haben wir immer noch eine Demokratie. Lies mal gerne hierzu unseren Artikel „Die Demokratie einfach erklärt„.

Geschichte ist langweilig?

Geschichte ist nur dann langweilig, wenn du niemanden hast, der die historischen Ereignisse nicht spannend genug erzählt.

Deshalb gibt es die Playbooks, denn die lassen dich in eine Rolle schlüpfen und die Vergangenheit mit den Augen der Hauptfigur erleben. Du musst nicht deine Doktorarbeit in Geschichte machen, sondern nur einen inneren Geschichtskompass entwickeln, damit du mehr weißt und man dir nicht so viel Mist erzählen kann. Wissen ist Macht! Ganz einfach, versteht jeder – probiere es mal aus.

Geschichte lernen online

Online Geschichte lernen geht sehr gut. Es kommt immer darauf an, was dein Ziel ist.

Anbei eine Liste für mögliche Online-Medien, um Geschichte online zu lernen:

  • Wikipedia ist sicherlich eine erste Anlaufstelle, um sich einen ersten Überblick zu verschaffen,
  • Youtube ist natürlich auch ziemlich cool, um sich schnell zu informieren,
  • recherchiere weitere Quellen und achte darauf, wer die Inhalte auf den Seiten bereitstellt. Beispielsweise sind Seiten von Bildungsinstitute, Stiftungen, Fernsehsendern (ZDF, ARTE, WDR, NDR) schon eine gute seriöse Anlaufstelle. Die Stiftung für politische Bildung ist auch sehr gut.
  • Bibliotheken verfügen mittlerweile auch über einige Online-Zugänge zu wichtigen geschichtlichen Zeitschriften oder Büchern. ‚Der neue Pauly‘ ist ein riesiges Standardwerk, wie eine Art Lexikon, in dem viele Begriffe von Historikern*innen erklärt werden.
  • über Filme lernen
    • Es gibt sehr gute Dokumentationen von Terra X (ZDF/ARTE).
    • Du lässt dich aber nur berieseln , du bist nicht wirklich aktiv, das führt meist dazu, dass man das Gesehene schnell vergisst.
  • über Bücher lernen
    • Das ist aktuell sehr unsexy. Zugegeben Geschichtsbücher sind auch echt trocken geschrieben und sind etwas für Fortgeschrittene und wirklich interessierte Anfänger,
    • aber, das Buch funktioniert auch, wenn das Internet ausgefallen ist.
  • über Lern-Apps
    • da empfehle ich natürlich unser Playbook, weil es eine Mischung aus interaktiven Rollenspiel und Wissensvermittlung ist.
    • Du kannst Geschichte lernen pdf in Form unserer Arbeitsbücher Antike. In Thementagen reist du durch die Geschichte und löst am Ende des Tages auch Rätsel, die dir dann Punkte bringen.

Jetzt Geschichte interaktiv erleben – statt nur zu lesen

Geschichte lernen App

Geschichte Lern-Apps bzw. Geschichte Schul-Apps sind digitale Varianten, um Geschichte online zu lernen. Sie teilen ein Motto: Geschichte lernen leicht gemacht. Der Unterschied zwischen den Apps liegt darin, dass du für dich entscheiden musst, ob du wirklich Wissen haben willst, oder ob der nur wieder deine Zeit totschlagen willst.

Die Unterschiede Lern-Apps vs. Spiele-Apps

Spiele App

  • Es gibt richtig schöne Spiele, die ihre Geschichte in der Vergangenheit spielen lassen. Aber sie lassen eben spielen. Selbst die Szenen sind, je nach Aufwand, mehr oder weniger getreu der Realität nachgebaut.
  • Man kann beispielsweise eine Seeschlacht nachstellen und vielleicht ist es auch das Ziel, die Geschichte dadurch zu verändern. Das halte ich für gefährlich, da niemand sagen kann, was gewesen wäre, wenn XY Frankreich nicht angegriffen hätte. Hole dir lieber erstmal richtiges Faktenwissen, bevor du solche Spiele machst.
  • Spiele mit historischen Hintergrund kannst du super anwenden, wenn du einfach auf die Story stehst, aber richtiges fachliches Wissen, wirst du dir eher weniger aneignen

Lern-App

  • Da gibt es auch Unterschiede, die meisten Lern-Apps bieten eine Auswahl an kleinen Lerneinheiten, die dir dann etwas über jemanden erzählen.

Die Playbooks bieten dir an, in die Rolle der Hauptfigur zu schlüpfen und aus deren Blickwinkel die Zeit zu erleben und gleichzeitig Faktenwissen einzusammeln, dass du auch für die Schule gebrauchen kannst. Außerdem musst du noch eine wichtige Mission im Playbook bestehen.

Kostenlos Geschichte lernen

Eine häufige Frage, die uns immer wieder erreicht: Kann ich mit der Playbook-App von History Voices Geschichte kostenlos lernen?

Das tolle an unserer Geschichte-App ist, dass sie nur einmalig gekauft und installiert wird. Nach dem einmaligen Kauf, werden auch keine Werbeeinblendungen, Anzeigen oder in App-Käufe eingeblendet, d.h. unsere Apps sind werbefrei.

Die Playbooks sind wie interaktive Bücher zu verstehen, die als eine App bzw. Play Book entwickelt worden sind aber trotzdem wie ein Geschichtsbuch didaktisch aufbereitet sind, damit die vollständigen Lehrinhalte entlang der Unterrichtspläne behandelt werden.

Einmal gekauft und installiert, ist das Playbook zum Geschichtelernen lebenslänglich kostenlos bzw. umsonst.

Entdecke und erlebe die Entstehung der ersten Demokratie mit den Playbooks.

Über die Autorin

Mein Name ist Astrid Kronsbein, 44 Jahre, leidenschaftliche Pädagogin, Didaktikerin, Tänzerin, Visiönärin der History Voices Playbooks sowie Unternehmerin.“

Autorin: Astrid Kronsbein, CEO von History Voices®
Artikel veröffentlicht am: 12.08.2022

Bild zeigt Astrid Kronsbein