Kaiser Barbarossa – alles was Du wissen musst

Wer war Kaiser Barbarossa? Warum ist er im geschichtlichen Kontext ein wichtiger Kaiser? Wie sieht ein kurzer Steckbrief über ihn aus? All dieses und mehr erfahrt Ihr in unserem Beitrag – kinderleicht und einfach erklärt.

Ihr könnt direkt zum Themenpunkt springen:

Portrait Kaiser Barbarossa

Wer war Kaiser Barbarossa?

1155 wurde Kaiser Friedrich I. von Papst Hadrian IV. zum Kaiser in Rom gekrönt. Die Fürsten hatten zuvor seine Position als oberster König anerkannt. Die Krönung zum Kaiser war nun der nächste Schritt, der in der Tradition von Karl dem Großen erfolgte. Den Namen Barbarossa erhielt der Kaiser von den Italienern, was so viel heißt wie ‚Rotbart‘.

Eltern:

  • Vater: Familiengeschlecht der Staufer | Friedrich II. von Schwaben
  • Mutter Familiengeschlecht der Welfen | Judith aus der Familie der Welfen

Ehefrauen:

  • Adela von Vohburg 1147–1153 , kinderlose Ehe.
  • Beatrix von Burgund 1156–1184. Heirat mit der 16. jährigen Beatrix v. Burgund. Sie bekam 11 Kinder. Ein paar Namen der Kinder: Heinrich VI., Friedchrich VI., Otto I., Ottokar I.

Wichtig: Der Kaiser war ein Reisekaiser. Es gab keine Hauptstadt, sondern die Hauptstadt war dort, wo der Kaiser sich befand. Deshalb entstanden viele Kaiserpfalzen (Burgen). Dort hielt der Kaiser die Reichstage (Hoftage) ab, die gesellschaftliche Höhepunkt waren. Dort wurden Ritterturniere abgehalten, Ritter ernannt und auch Politik gemacht.

Wann lebte Kaiser Barbarossa?

  • Geboren: 1122
  • Gestorben: 1190

Warum ist Kaiser Barbarossa wichtig in der Geschichte?

Barbarossa geschichtliches Erbe ist deshalb wichtig, weil ab 1180 wurde das Oberhaupt des Reiches von den Fürsten in einer Wahl bestätigt, was die automatische Erbmonarchie ablöste. Also ging der Titel nicht mehr automatisch an den Erstgeborenen Sohn. 1356 wurde die Wahl in dem Gesetzestext ‚Goldener Bulle‘ rechtlich und schriftlich festgehalten.

Wann und wie kam Kaiser Barbarossa ums Leben?

Auf dem Weg nach Jerusalem (Kreuzug) soll er 1190 ertrunken sein.

Einfache und interaktive Unterrichtsmaterialien und Arbeitshefte zum Mittelalter

Wie lautet die berühmte Sage von Kaiser Barbarossa?

Das Kyffhäuser ist ein Gebirge in Deutschland, südlich des Harz. Es gab eine große Reichsburg ‘Kyffhausen’. Es war Barbarossas mächtigste Burg in Mitteldeutschland.

Die Sage lautet:
Der Kyffhäuser ist der zentrale Punkt einer Sage der Bergentrückung (der Mensch verschwindet von der Welt, ohne das er stirbt), in der sich der über Jahrhunderte populäre Volksglaube an die Rückkehr eines Friedenskaisers ausdrückt. Nach dieser Sage schläft in einer Höhle des Kyffhäuserbergs der Kaiser Friedrich I., genannt Barbarossa, mitsamt seinen Getreuen, um eines Tages zu erwachen, das Reich zu retten und es wieder zu neuer Herrlichkeit zu führen.

Während er schläft, wächst sein Bart um einen Steintisch. Wenn der Bart dreimal den Tisch umrundet hat, beginnt das Ende der Welt. Alle hundert Jahre wacht der Kaiser auf, und wenn dann noch immer Raben um den Berg kreisen, schläft er für ein weiteres Jahrhundert. Sobald er erwacht, reitet er zum Walserfeld, wo der vertrocknete Walser Birnbaum, an welchen der Kurfürst von Bayern seinen Wappenschild hängt, wieder erblüht. Dort schlägt er die letzte Schlacht zwischen Gut und Böse, welche (hoffentlich) das Gute gewinnt. Doch wenn das „Böse“ gewinnt, wird es, laut der Sage, Feuer regnen, und die Reiter der Hölle werden dem Boden entsteigen und die Seelen aller sammeln. vgl. Wikipedia.

Eine der bekanntesten literarischen Bearbeitungen dieser Sage ist das 1817 von Friedrich Rückert verfasste Gedicht Barbarossa:

Der alte Barbarossa,
der Kaiser Friederich,
im unterird’schen Schlosse
hält er verzaubert sich.

Er ist niemals gestorben;
er lebt darin noch jetzt.
er hat im Schloß verborgen
zum Schlaf sich hingesetzt.

Er hat hinabgenommen
des Reiches Herrlichkeit
und wird einst wiederkommen
mit ihr zu seiner Zeit.

Der Stuhl ist elfenbeinern,
darauf der Kaiser sitzt;
der Tisch ist marmorsteinern
worauf sein Haupt er stützt.

Sein Bart ist nicht von Flachse;
er ist von Feuersglut,
ist durch den Tisch gewachsen,
worauf sein Kinn ausruht.

Er nickt als wie im Traume;
sein Aug‘ halb offen zwinkt,
und je nach langem Raume
er einen Knaben winkt.

Er spricht im Schlaf zum Knaben:
„Geh hin vors Schloß, oh Zwerg,
und sieh, ob noch die Raben
herfliegen um den Berg!

Und wenn die alten Raben
noch fliegen immerdar,
so muss ich auch noch schlafen
verzaubert hundert Jahr.

Einfache und interaktive Unterrichtsmaterialien und Arbeitshefte zum Mittelalter

Wo befindet sich das Denkmal von Kaiser Barbarossa?

Das Kyffhäuserdenkmal (auch Barbarossadenkmal) ist das Kaiser-Wilhelm-Denkmal auf dem Gelände der ehemaligen Reichsburg Kyffhausen. Kaiser Wilhelm I. soll die Forderungen in der Sage erfüllt haben.

Denkmal von Kaiser Barbarossa

Über die Autorin

Mein Name ist Astrid Kronsbein, 44 Jahre, leidenschaftliche Pädagogin, Didaktikerin, Tänzerin, Visiönärin der History Voices Playbooks sowie Unternehmerin.“

Autorin: Astrid Kronsbein, CEO von History Voices®
Artikel veröffentlicht am: 06.12.2022

Bild zeigt Astrid Kronsbein
Lautsprecher Icon für aktuelle News

Aktuelle News & Fachartikel
Weitere spannende Fachbeiträge und aktuelle News erwarten Sie auf unserer News-Seite. Gerne halten wir Sie auf dem Laufenden.